Trivago – Warum “ALLES FÜR ALLE” keine Positionierung ist!

Trivago – Warum “ALLES FÜR ALLE” keine Positionierung ist!

Der Trivago Gründer und ehem. CEO Rolf Schrömgens ist einer der erfolgreichsten deutschen Internet-Unternehmer aller Zeiten. Nach nun 15 Jahre an der Spitze der Hotelvergleichsplattform wechselt er zum Jahresende in den Aufsichtsrat der AG. Wir hatten das Vergnügen Ihn kurz vor der Bekanntgabe seines Wechsels noch einmal live zu interviewen und haben tiefe Einblicke in die strategische und operative Ausrichtung der Organisation gewährt bekommen. Wer tiefer ins Geschäftsmodel hinter Trivago eintauchen will, der sollte sich auch unseren Podcast „Als Wachstumsunternehmen an der Börse – Fluch oder Segen?“ anhören.

Natürlich findest Du den ChefTreff Podcast auch auf Spotify, iTunes, Deezer und TuneIn!

 

Rolf Schrömgens Founder CEO Trivago

 

Podcast Übersicht:

Wie definiert sich das Geschäftsmodell hinter Trivago? [ab 02:30]

In welcher Größenregion bewegt Ihr Euch und wie hoch ist der Trivago Umsatz? [ab 03:30]

Desktop vs. Mobile – Wie siehst Du die Schnittstelle zum Kunden? [ab 04:15]

Woher wisst Ihr was der Kunde will und warum ist “ALLES FÜR ALLE” keine gute Positionierung? [ab 09:00]

Warum glaubst Du, dass zukünftig Daten granularer handelbar werden und Datenmonopole ineffizient sind? [ab 11:00]

Langfristig werden Eure Kunden kein Interesse daran haben Trivago uneingeloggt zu nutzen. Warum? [ab 13:45]

Wie richtet Ihr Eure Organisation aus und wie schafft man es den Output der Entwickler zu optimieren? [ab 16:45]

Warum sollte in einer Organisation Flexibilität an oberster stelle stehen und wie schafft man es den Wandel ins Unternehmen zu holen? [ab 25:00]

Was erwartest Du von den nächsten Jahren, welche Potentiale siehst Du und warum werden die Zyklen für eine klare strategische Ausrichtung immer kürzer? [ab 32:00]

 

Roman Hartmann, Gründer farmy.ch