Erfolgstreiber Achtsamkeit Warum wir mehr auf uns selbst achten sollten - Mit Paul Kohtes, 7mind

Erfolgstreiber Achtsamkeit: Warum wir mehr auf uns selbst achten sollten

Rushhour, Deadlines, Meetings, die Kinder noch schnell von -beliebiges fancy Hobby einfügen- abholen – Im Arbeits- und Alltagsleben geht leider es in viel zu vielen Fällen so heiß her, dass es nicht immer leicht ist, dem Druck stand zu halten und nicht einem Burnout zum Opfer zu fallen. Denn der Fokus liegt stets auf der zu erbringenden Leistung. Die Folge: man neigt dazu zu verbissen an Aufgaben heranzugehen und bremst sich letztlich dadurch selbst aus.

Paul Kohtes, Initiator und Stimme der Meditations-App 7Mind, sieht das als eines der größten Probleme in Unternehmen. Auf der K5 FUTURE RETAIL CONFERENCE 2017 gab er dem Publikum ein paar Denkanstöße, um dieser Problematik entgegenzutreten.

Selbstblockade

Oft merken wir gar nicht, wie blockiert und verbissen wir eigentlich sind. Wir haben uns abgewöhnt auf unsere eigenen Bedürfnisse zu achten. Stattdessen sind wir darauf getrimmt gut zu funktionieren, vor allem im Kopf. Und genau hier liegt das Problem: so befinden wir uns oft in Situationen, in denen wir Dinge tun oder aushalten, die nicht unserem Wesen entsprechen. Natürlich kann man auch nicht ausschließlich nur das tun, worauf man gerade Lust hat. Allerdings gerät man mit der ständigen Missachtung seiner Bedürfnisse immer stärker an den Rand des Burnouts. Auf Dauer wirkt sich das sowohl auf Produktivität in der Arbeit als auch auf die Gesundheit aus.

via GIPHY

 

Effektive Entspannung

Ein Unternehmen, das ständig auf Vollgas fährt, steht immer kurz vor dem Kollaps. Um das zu vermeiden, ist es wichtig öfter mal zwischen Vollgas und dem Nichtstun zu wechseln. Viel benötigt es dazu eigentlich nicht. Einfache Übungen reichen aus, um sich zwischendurch effektiv zu entspannen. Aber was ist mit effektiver Entspannung eigentlich gemeint? Hier steht im Vordergrund, sein Bewusstsein aus dem Kopf heraus zu lenken, um diesen zu entlasten. Und um sich selbst mal wieder in Erinnerung zu rufen, wie es um den Rest unserer Beschaffenheit steht. Denn oft reicht es schon aus, sich seinem körperlichen und geistigen Befinden bewusst zu werden, um loslassen zu können.

 

Play hard – work relaxed

Dass man auch in entspannten/relaxten Zustand leistungsfähig, produktiv und kreativ sein kann, kann man in vielen Alltagssituationen sehen. Beispielsweise bei einem lockeren Fußballspiel am Strand. Obwohl es dabei um keinen relevanten Sieg geht, ist man mit Leidenschaft und großem Engagement bei der Sache. Auf einer spielerischen Ebene. Das zeigt: der Mensch ist definitiv in der Lage sich voll bei einer Sache einzubringen und trotzdem dabei entspannt zu sein. Denn kreatives Potenzial wird meistens dann freigesetzt, wenn wir entspannt sind. Warum also diesen Ansatz nicht auf seine Arbeitsweise übertragen?

 

Das A und O der Achtsamkeit

Der neumodische Begriff work-life-balance kommt nicht von ungefähr. Eins der wichtigsten Dinge im Leben ist Balance, so banal das auch klingen mag. Um Balance herzustellen, muss man selbst wissen, wie wenig man in Balance ist. Lediglich festzustellen, in welchen Bereichen man sich nicht in Balance befindet und wie man diese wiederherstellen kann, ist Achtsamkeit. Das klingt ja in der Theorie an und für sich ziemlich leicht. Aber wir sind mittlerweile zu Experten geworden, wenn es darum geht das eigene Befinden im Eifer des Gefechts auszublenden. Deswegen geraten wir auch immer mehr in Disbalance. Und dabei geht neben Produktivität auch eine Menge an Lebensqualität verloren.

 

7Mind als Meditationsguide

Wer mit sich selbst im Reinen ist, strahlt das auch aus. Das muss nicht mal esoterisch betrachtet werden, sondern viel eher auf einer nutzbringenden Basis. Meditation führt nicht nur dazu, sich selbst zu finden und zu entspannen. Sie hilft auch dabei, mit Mitmenschen und Kollegen entspannter umzugehen. Dem Arbeitsumfeld kommt das zugute, weil dann auch die Leistungsfähigkeit und Produktivität wieder steigt.
Wer also zwischendurch einen kleinen Power-Boost benötigt und dafür den Kopf freibekommen will, dem sei die 7Mind App besonders ans Herz gelegt. Funktionieren müssen wir schließlich alle irgendwo. Es steht aber nirgends geschrieben, dass wir dafür kurz vor einem mittelschweren Herzinfarkt stehen müssen.

Suche
Jetzt anmelden für den K5 Newsletter!
K5 LIGA Premium Mitglieder