HOME24 – Erfahrungen und Ausblicke mit Dr. Philipp Kreibohm

Vor einigen Jahren galten Online-Versandhändler für Möbel und Interieur noch als undenkbar und nicht profitabel. Dr. Philipp Kreibohm, Gründer und CEO von Home24, nutzte das damals noch nicht benutzte vertical “home and living”. Lest hier alles über die Erfahrungen und Denkansätze, die er auf der K5 Berlin 2016 geteilt hat.

 

Masse mit Klasse

Online-Versandhändler zu werden macht lediglich dann Sinn, wenn eine bestimmte Nische abgedeckt werden kann. Wie groß also ist online die Nachfrage nach Möbeln? Und wie kann man ein auf die Nachfragen abgestimmtes Angebot zur Verfügung stellen? Die Anzahl der Nachfrage ist schnell ermittelt: täglich werden durchschnittlich 60 000 Suchanfragen nach Möbeln gestellt. Von wem? Studenten, junge Familien, ältere Familien bilden die Anlaufstellen für den Massenmarkt.
Home24 hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieser Nachfrage ein “kompetentes Angebot” zu liefern, welches indes rund 180 000 Produkte umfasst. “Basic”-Themen, wie relevante Auswahl, Inspiration, Lieferzeiten, Kundenservice und Customer Review treiben den Kunden bei der Suche an. Home24 liefert daher seinen Kunden folgende Features, die eine spannende Shopping-Experience mit sich bringen: eine große Auswahl an Produkten, diverse Brands und private Labels (darunter fallen auch diverse Händler mit Brandsolutions, was sich in der Kooperation mit Butlers zeigt), mobiles und stationäres Shopping und Blogger Curations, mit Berichten und Reviews über Messen, Produkte etc.

 

Lieferkomplexität

Was Lieferzeiten betrifft, hat Home24 durch die komplexe Schwermöbellogistik viel in Warehouse-Logistics investieren müssen, um eine vertikale Logistikinfrastruktur gewährleisten zu können. Zudem verfügt der Möbel-Versandhändler in seinem private Label Bereich über eine eigene Infrastruktur, wohingegen das Plattformgeschäft über Drittlogistik abgewickelt werden muss, damit die eigene Ware sich weniger im Risiko befindet.

 

Kunde als Investitionstreiber

“Am Ende des Tages ist es der Kunde, der der bezahlt und dafür sorgt, dass wir weiter investieren können.” Ohne Kunden läuft also nichts, klar. Wie kann man nun für den Kunden einen guten Job machen und auf seine Bedürfnisse beim Kauf eingehen? Zum einen spielt dabei Customer Service eine entscheidende Rolle. Über Social Media, Online Chat, Telefon, E-Mail etc. kann der Kunde Beratung in Top-Qualität erhalten. Hierbei ist auch das Feature Customer Review ausschlaggebend. Das spielt zum einen Home24 selbst zu, da das Unternehmen sich anhand der Kundenbewertungen Infos über eventuelle notwendige Verbesserungen einholen und diese auch ggf. umsetzen kann, zum anderen hilft es dem Kunden selbst, sich mithilfe authentischer Reviews ein Bild zu machen.

 

Company Fusion: Fashion for Home24

Gegen Ende 2015 hat Home24 die Fashion For Home GmbH vollständig übernommen. Die Übernahme hätte für beide Beteiligten eigentlich besser nicht laufen können. Denn die Gründer von Fashion for Home und Home24 kennen sich schon länger. Und nicht nur auf persönlicher Basis scheint diese Zusammenarbeit zu stimmen: Das Designermöbel-Sortiment und die Marke, die Fashion For Home mitbringt, passen ausgezeichnet zum bereits bestehenden Massenmarkt-Sortiment von Home24. Denn die Sourcing-Infrastruktur, die hier großteils in Asien ausgebaut worden ist, ergänzt die in Osteuropa bereits bestehende Sourcing-Infrastruktur perfekt.
Dadurch, dass bei beiden Unternehmen eine vertraute Basis vorhanden ist, sowohl menschlich als auch geschäftlich, kann man davon ausgehen, dass sich dieses “Bündnis” auch in Zukunft bewähren wird.

Suche
Jetzt anmelden für den K5 Newsletter!
K5 LIGA Premium Mitglieder