Kaum einem Thema ist in den letzten zwei Jahren ein so erfolgreiches Rebranding gelungen wie der Künstlichen Intelligenz. Was als oft belächelte Zukunftsvision begann, wurde dank der Film- und Spieleindustrie zum ominösen Schreckensgespenst und bekam erst um 2022 seinen Platz auf der großen Bühne der digitalen Welt. 

 

Denn entgegen den Befürchtungen, die Filme wie A.I. – Künstliche Intelligenz oder Spiele wie System Shock in vielen Menschen ausgelöst haben, hat die Inklusion von Künstlicher Intelligenz in vielen Branchen nicht etwa zum Untergang der Gesellschaft oder zum Zusammenbruch der modernen Infrastruktur geführt. Ganz im Gegenteil: so mancher Unternehmensprozess profitiert von KI Tools.

 

Als erste Anlaufstelle rund um den Handel der Zukunft haben natürlich auch wir bei der K5 einen Blick ins Regal der KI Tools geworfen. Die folgenden fünf erfreuen sich in unserem Team oder unserem Umfeld großer Beliebtheit und erleichtern hoffentlich auch Dir so manches Vorhaben:

Perplexity AI

Das Bild zeigt den Screenshot des KI Tools Perplexity AI

Perplexity AI ist die KI-gestützte Antwort auf Suchmaschinen wie Google, Bing und Co. Das von einem kalifornischen Startup ins Leben gerufene Projekt ist seit 2022 verfügbar und macht die klassische Suche unkompliziert und effizient gleichermaßen. Wer Perplexity AI nämlich eine Frage stellt (diese KI weiß vollständige Sätze zu schätzen), der erhält die Antwort als Fließtext sowie eine Liste aller genutzten Quellen

 

Außerdem können nicht nur Folgefragen gestellt, sondern auch der zu durchsuchende Bereich sehr genau eingegrenzt werden – von der wissenschaftlichen Abhandlung bis hin zum Artikel auf Wikipedia. Das Tool kann kostenlos und sogar ohne Registrierung genutzt werden. Wer sich für ein Upgrade (aktuell 20 $ monatlich) entscheidet, kann den Copilot (einen Recherche-Assistenten) nutzen und das bevorzugte KI Modell frei zwischen Chat GPT-4, Claude 2.1, Gemini oder Perplexity wählen. Genau das richtige Tool für den Start einer Recherche, der Prüfung einer Quellenlage oder die Antwort auf die Frage, weshalb ein Teil Kanadas bis heute frankophon ist. 

LanguageTool

Das Bild zeigt den Screenshot des KI Tools LanguageTool

Du kannst Dir bis heute nicht merken, ob man es nun Rhythmus, Rythmus oder Rhytmus schreibt? (Richtig ist übrigens Rhythmus, so eigenartig es auch aussieht.) Dann ist LanguageTool die perfekte KI Stütze für Dich. Ob Rechtschreibung, Grammatik oder Zeichensetzung – LanguageTool überprüft einzelne Sätze oder ganze Texte in über 30 Sprachen. Die Software bietet außerdem die Möglichkeit, Geschriebenes in sechs Sprachen umzuformulieren

 

Das Tool wurde ab 2003 entwickelt, war die Abschlussarbeit des Mitentwicklers Daniel Naber und ist ein Open Source Projekt. LanguageTool ist also kostenlos und für alle Interessierten nutzbar und zwar auch als Erweiterung für diverse Browser, Office- und E-Mail Programme. Seit 2017 ist zudem eine zahlungspflichtige Premiumversion des KI Tools auf dem Markt (für 4,99 € monatlich), die bspw. bis zu 150.000 Zeichen pro Textfeld und unbegrenzte Umformulierungen erlaubt. Das richtige Tool für alle kreativen Köpfe, die gerne auf Nummer sicher gehen oder bis heute gesunden Respekt vor der Setzung von Kommata haben.

castmagic

Das Bild zeigt den Screenshot des KI Tools Castmagic

castmagic ist ein Tool von Podcast-Hosts für Podcast-Hosts. Die Köpfe hinter diesem KI Tool, Blaine Bolus und Ramon Berrios, haben aus der eigenen Not eine Tugend gemacht. Die Hosts des Podcasts DTC Pod haben mit castmagic ein Tool auf den Markt gebracht, das nicht nur Audiodateien transkribiert, sondern auch automatisch anpassbare Inhalte für diverse Plattformen und Zwecke erstellt – von Podcast-Titeln über LinkedIn Beiträge bis hin zu Reel Scripts

Das KI Tool zur Podcast-Redaktion ist kostenpflichtig (die Preise beginnen bei 23 $ monatlich) und kann für Audiodateien in über 60 Sprachen genutzt werden. Wie jede KI gestützte Software ist zwar auch castmagic nicht fehlerfrei, doch wer sich eine zuverlässige Transkription und Inspiration für passenden Content wünscht, der ist mit diesem KI Tool gut beraten.

K5 Wissen

 

K5 Newsletter – Dein wöchentliches E-Commerce Update

Hol Dir Inspirationen und Markteinordnungen von den Besten der Branche in Dein Postfach! Experten-Gespräche, Best Practices, aktuelle Podcastfolgen und vieles mehr erwarten Dich in unserem Newsletter.

Adobe Express

Das Bild zeigt den Screenshot des KI Tools Adobe Express in Benutzung

Als Marktführer in Sachen Inhaltserstellung und-bearbeitung ist natürlich auch der kalifornische Software-Riese Adobe auf KI Zug aufgesprungen. Mit seinem All in One Editor Adobe Express und der hauseigenen generativen KI Adobe Firefly wendet sich das Unternehmen an Content Creator jeder Couleur. Das KI gestützte Tool soll die Erstellung hochqualitativer Social Media Posts, Videos und anderer Marketingmittel auch ohne nennenswerte (Grafik-)Designerfahrung ermöglichen. 

Nutzer des KI Tools können dabei sowohl mit Vorlagen, Designelementen und Text nach dem Drag and Drop Prinzip arbeiten, als auch Content mithilfe der generativen KI Firefly erstellen lassen. Die Basis-Version von Adobe Express ist nach der Registrierung kostenlos, aber eingeschränkt nutzbar. Für alle Funktionen des Tools braucht es die Premiumversion, die aktuell für 11,89 € im Monat abonnierbar ist. Wer auf der Suche nach Inspiration bei der Content-Erstellung oder neuen Maßstäben im Grafikdesign ist, der ist bei diesem Tool genau richtig.

Opus Clip

Das Bild zeigt den Screenshot des KI Tools Opus Clip in Benutzung

Social Media taugliche Videoclips für TikTok, YouTube oder Instagram in einem Klick – das verspricht das seit 2022 verfügbare KI Tool Opus Clip. Auch hinter Opus Clip steht ein Gründungsteam, das aus einer persönlichen Problemlösung ein Geschäftsmodell machte: das Tool hinter dem von Young Zhao, Grace Wang und Jay Wu gegründete Unternehmen entstand, um der von Young betriebenen Talentagentur bei der Erstellung viraler TikTok Clips zu erleichtern. 

 

Mit dem Opus Clip Tool kannst Du also lange Videos analysieren und die Abschnitte mit viralen Qualitäten herausfiltern lassen. Auch der Zusammenschnitt verschiedener Highlights ist möglich. Das KI Tool generiert zudem automatisch Untertitel zu den Videoclips. Opus Clip bietet eine kostenfrei nutzbare Version an, die mit eingeschränkten Funktionen bis zu 60 Minuten Videomaterial im Monat verarbeitet. Das kostenpflichtige Angebot für Einsteiger mit weiteren Funktionen liegt derzeit bei 9 $ monatlich, das Äquivalent für Profis oder Unternehmen bei 114$ jährlich. Genau das richtige Tool für alle Content Creator und Marketingverantwortlichen, die durch fehlende Erfahrung in der Videobearbeitung nicht an professionellen Ergebnissen gehindert werden wollen. 

Du willst noch mehr über KI Tools oder konkrete Use Cases erfahren? Dann folge uns jetzt auf YouTube, abonniere unseren Newsletter oder hör’ in unseren K5 Podcastformate ChefTreff, K5 Commerce Cast und FEMALE in RETAIL rein! #learnfromthebest 

 

*Aus Gründen der Lesbarkeit verzichten wir auf eine genderneutrale Schreibweise und Sprache. Wir möchten jedoch ausdrücklich darauf hinweisen, dass sich sämtliche verwendete Personenbezeichnungen – sofern nicht anders kenntlich gemacht – auf alle Gender beziehen.

 

Von Katrin Grieser

 

 

AUCH INTERESSANT:

Das Bild zeigt eine Person, die an einem Schreibtisch sitzt, große Kopfhörer trägt, vor zwei PC-Bildschirmen sitzt und lächelt. In der linken oberen Ecke ist das K5 Logo auf dunkelblauem Hintergrund zu sehen

Die K5 Top 5… Podcast-Folgen zum Thema Künstliche Intelligenz

Auf dem Foto ist Rebecca Göckel, die Gründerin von NOMOO, zu sehen. NOMOO ist eine Marke für veganes Speiseeis. Im Interview mit der K5 erzählt Rebecca Göckel über ihre Gründungsgeschichte.

Rebecca Göckel mit NOMOO: Scheitern gibt es nicht!

Auf dem Bild sind Tim Kälberer von Wormland, Kilian Kaminski von refurbed, Dr. med. Alice Martin von dermanostic, Christina Diem-Puello von Deutsche Dienstrad und die Gründerinnen Larissa Schmid und Vivien Wysocki von Saint Sass zu sehen. Sie sind die 5 K5 Köpfe des Jahres 2023 und nehmen auch 2024 noch viel Einfluss auf die E-Commerce Welt.

Die K5 Köpfe des Jahres 2023