* * * *
K5 Commerce cast SAP

Mit effizientem Datenmanagement von SAP zur besseren UX

CRM, UX, Digital Supply Chain, Data Management,… Alles nichts neues und doch Herausforderungen für viele Unternehmen. Die Corona Pandemie hat einige Schwachstellen des Handels aufgezeigt. So mussten viele Händler von Heute auf Morgen einen Onlineshop aufbauen, andere mit einem extrem hohen Bestellaufkommen fertig werden.

In den ersten fünf Folgen des Commerce Casts spricht K5 Moderator Sven Rittau mit den ExpertInnen von SAP, Europas größten Hersteller von Unternehmenssoftware, wie Handelsunternehmen durch effizientes Datenmanagement eine bessere User Experience bieten können. Hörbar dargestellt mit einzelnen Use Cases.

 

 

Wie eine gute UX zufriedene Mitarbeiter schafft und After Sales fördert

Was UX – vor allem im B2B Sektor – mit Mitarbeiterzufriedenheit zu tun hat und weshalb im After Sales noch viele Potentiale liegen, diskutieren Alexandra Scherrer, CEO von carpathia, und Kai Stübane, Head of Sales SAP Customer Experience mit Sven in der ersten Commerce Cast Folge powered by SAP. Außerdem geben Alexandra und Kai ihre Einschätzung, wo die großen Trends der nächsten Jahre liegen.

Kai sieht in der Verknüpfung der Online- und Offline-Daten des Kunden große Chancen. Mit Augenmerk auf die Zentralisierung all dieser Daten, könne man erst die vollste User Experience schaffen. Die hohen Kundenbedürfnisse fordern vor allem Schnittstellen Lösungen, welche mit SAP flexibel verwaltet werden können. Außerdem werden viele Handelsunternehmen ein D2C Geschäftsmodell in ihre Strategieplanung der kommenden Jahre mit aufnehmen, denn “wer die Daten hat, hat die Power”, so Alexandra.

Schaue Dir die neue Commerce Cast Folge auch im K5 KLUB an.

Die neuesten Erkenntnisse & UX Best Practices von SAP findest Du hier: www.cxoblog.de


Folge 1

Welche Rolle UX dabei spielt, dass Kunden zur nachhaltigen Alternative greifen

Warum UX ein wesentlicher Faktor ist, es den Kunden so einfach wie möglich zu machen, sich für die nachhaltigere Alternative zu entscheiden, besprechen Sven und seine Gäste Lukas Liebler, Co-Founder und Managing Director von DIGITAL renewables, und Yurdanur Yesilirmak, Presales Managerin SAP Customer Experience in der zweiten Commerce Cast Folge powered by SAP. Außerdem gehen sie auf die Frage ein, ob Nachhaltigkeit längst zum Hygienefaktor geworden ist oder sich Handelsunternehmen mittels erneuerbaren Energien noch einen USP im Markt sichern können. 

Lukas und Yurdanur sind davon überzeugt, dass erneuerbare Energien auf die individuellen Bedürfnisse eines Unternehmens abgestimmt werden müssen. Zudem weist Lukas darauf hin, dass der Markt zwei Seiten hat, die im Wandel stehen. Die Kundenperspektive und der Entstehungsmarkt. Auf dem Entstehungsmarkt sei eine Transformation von großen Kraftwerken hin zu vielen kleinen Unternehmen mit erneuerbaren Lösungen zu sehen. Dieser Markt müsse mit neuen Lösungen bedient werden. Ýurdanur macht jedoch auch deutlich, dass das Bewusstsein für Klimaneutralstellung auf Seite der Unternehmen noch weiter gestärkt werden müsse. So denken viele Unternehmen es reiche aus CO2-Zertifikate anzukaufen. 

Im Gespräch mit Sven zeigt Yurdi wie DIGITAL renewables gemeinsam mit SAP Angebot und Nachfrage effizient verknüpft und Lukas erklärt, weshalb Produkte mit erneuerbaren Energien/Klimaneutralstellung eigentlich gar nicht so teuer sind, wie sie im Markt derzeit platziert sind.

Schaue Dir die neue Commerce Cast Folge auch im K5 KLUB an.

Die neuesten Erkenntnisse & UX Best Practices von SAP findest Du hier: www.cxoblog.de


Folge 2 

UX im B2B Großhandel: Marktplatz Strategien

UX im B2B unterscheidet sich in vielen Faktoren deutlich vom B2C Geschäft. So auch im Marktplatz Geschäft. In der dritten Commerce Cast Folge powered by SAP beleuchtet Sven mit seinen Gästen André Schwarz, stellvertretender Hauptgeschäftsführer und Pressesprecher beim Bundesverband Großhandel Außenhandel Dienstleistungen, und Magnus Meier, Vice President and Global Head SAP Wholesale Distribution Business Unit, gemeinsam diese Unterschiede.

So stellt sich den B2B Unternehmen im Großhandel die schwierige Frage, wie sie Produkte auf Marktplätzen abbilden. Laut André sind im B2B Geschäft nicht nur der Preis, sondern noch viel mehr auch der Service, die Beratung, Sicherheiten und die Beziehung für den Kauf ausschlaggebend. Deshalb würden viele Kunden immer noch die tradierten, persönlichen Verkaufskanäle suchen. Zwar denkt er, dass der “Online Marktplatz im B2B nicht die eierlegende Wollmilchsau ist”, dennoch ist er auch sicher, dass das Thema in den nächsten Jahren noch viel Aufmerksamkeit bekommen wird. Jedes B2B Unternehmen brauche zumindest eine Marktplatz Strategie. Mit der richtigen User Experience, die die bereits genannten Faktoren einbezieht, könnten Händler dann auch schnell wachsen. Auch Magnus ist davon überzeugt, dass sich der Großhandel zunehmend an das digitale Geschäftsmodell anpassen wird. Jedoch würden die Schwerpunkte anders gesetzt werden: “Wichtig ist, mit einfachen Prozessen zu arbeiten. Skalierbar ist man nur, wenn man effizient arbeitet. Manuell und persönlich bin ich jedoch nicht skalierbar.”

André und Magnus blicken gemeinsam mit Sven auf die größten Hindernisse (Bestandsgeschäft und Finanzkraft) sowie Potentiale (Hybridmodelle) der nächsten drei Jahre im B2B Großhandel. Zudem bringt Magnus interessante Cases vom amerikanischen Markt.

Schaue Dir die neue Commerce Cast Folge auch im K5 KLUB an.

Die neuesten Erkenntnisse & UX Best Practices von SAP findest Du hier: www.cxoblog.de


Folge 3

UX bei smart Europe

Wie Customer Centricity und UX bei einer Automarke wie smart als zentrale Aspekte in den Business Approach eingebunden werden, erklärt Björn Schick, Director CX & Member of the executive board bei smart Europe GmbH, in der vierten Commerce Cast Folge powered by SAP. So werden bei smart alle Touchpoints zentral ausgesteuert, was bedeutet, dass auch im stationären Handel der Abverkauf über die E-Commerce Plattform getätigt wird. Dafür sei es notwendig die Daten aus den verschiedenen Quellen zusammenzubringen, zu identifizieren und auf Hypothesen gestützt zu bewerten, so Björn.

Als Partner von smart stellt SAP diesen Datentransfer und die Insights her, um darauf aufbauend neue Geschäftsmodelle zu entwickeln und Services auszuspielen. Im Gespräch mit Sven erklärt Stefan Binkowski, Director Business Development SAP Retail & Consumer, wie Europas größter Hersteller von Unternehmenssoftware die dafür notwendigen Tools sowohl für unternehmerische Kernprozesse als auch agile Lösungen bereitstellt.

Kai Hudetz, Geschäftsführer der ifh Köln, weist darauf hin, dass allerdings nicht alle traditionellen Marken wie smart ihre Geschäftsprozesse umkrempeln. Viele Unternehmen denken noch in einzelne Channels, der Kunde denkt jedoch nicht an Kanäle. Marken müssen deshalb ihre Kanäle so verknüpfen, dass der Kunde nicht merkt, dass er in verschiedenen Kanäle unterwegs ist. Spätestens mit dem Smartphone vermischen sich die Absatzkanäle zunehmend. Folglich meint Kai, sollte die Diskussion, wer den Umsatz im Unternehmen generiert hat, nicht auf Kosten der Kunden und damit der User Experience geführt werden.

Im Commerce Cast gehen Sven’s Gäste außerdem auf organisatorische Voraussetzungen für Prozessoptimierungen, API Schnittstellen sowie KI als Wachstumsbeschleuniger ein.

Schaue Dir die neue Commerce Cast Folge auch im K5 KLUB an.

Die neuesten Erkenntnisse & UX Best Practices von SAP findest Du hier: www.cxoblog.de


Folge 4

UX bei Douglas

Die physische User Experience im stationären Laden sei durch Covid noch viel wichtiger geworden, meint Vanessa Stützle, Chief Digital Officer von Douglas, in der fünften Commerce Cast Folge powered by SAP. Deshalb sei es auch so wichtig, die verschiedenen Kanäle der Omnichannel Services nahtlos miteinander zu verknüpfen. Für Services wie Click & Collect, Click & Reserve, Pre Pay, Order In Store oder dem Same Day Delivery Trend – welcher sich nach Vanessa’s Meinung neben dem Food Sektor auch in der Beauty Branche durchsetzen wird – müssen Stores und E-Commerce mit all ihren Daten verknüpft werden.

Voraussetzung dafür sei eine robuste Plattform, so Kai Stübane, Head of Sales SAP Customer Experience. Mit der SAP Commerce Cloud können Omnichannel Erlebnisse geschaffen werden, die die User Experience offline als auch online steigern.

Von einer rein transaktional fokussierten Strategie bringt Douglas nun Transaction, Service und Inspiration in einen Dreiklang. Letzteres erreichen sie unter anderem mit dem neuen Shopping Format Douglas LIVE. Mit den regelmäßigen Live Shopping Aktionen trifft Douglas bei den unter 28-Jährigen nicht nur den Zahn der Zeit, sondern steigert auch die Spends per Customer.

Außerdem sprechen Vanessa, Kai und Sven im Commerce Cast über einen weiteren Digital First Meilenstein, dem Fulfillment by Douglas, und was dies für die Marktplatz- und Plattformstrategie des Kosmetikhändlers bedeutet. 

Die neuesten Erkenntnisse & UX Best Practices von SAP findest Du hier: www.cxoblog.de


Folge 5

DIESE PODCAST FOLGEN HABEN EIN ÄHNLICHES THEMA

Exchanges Podcast mit Mirkofon

EXCHANGES PODCAST

Die Branchenexperten Jochen Krisch & Marcel Weiß sprechen über die Entwicklungen im E-Commerce Markt.

ChefTreff: Der E-Commerce Unternehmer Podcast mit Sven Rittau

CHEFTREFF PODCAST

Sven Rittau im Gespräch mit Unternehmern und E-Commerce-Machern.

Mirkofon als Zeichen für Podcasts

PODCAST WERBUNG

Präsentiere Dein Unternehmen und Deine Services in unseren Podcasts und finde neue Interessenten.